Vier vorläufige Festnahmen

Drogenfund bei Wohnungsdurchsuchungen

Nach einem nützlichen Zeugenhinweis auf einen möglichen Drogendealer, konnte die Polizei am Sonntagnachmittag (22.01.2017, 17.30 Uhr) einen Durchsuchungsbeschluss beim Amtsgericht Aachen erwirken. Bei den Durchsuchungen in der Jülicher Straße fanden sich neben Drogen auch zahlreiche Fahrradteile, welche möglicherweise aus Diebstählen stammen.

Zuvor war den Beamten an der Anschrift bereits ein reger Personenverkehr aufgefallen, was den Verdacht auf einen Drogenhandel erhärtete und, neben weiteren Zeugenhinweisen, schließlich auch die zuständige Staatsanwältin und Richterin von einem Durchsuchungsbeschluss überzeugte. In der Wohnung des 22-jährigen Hauptverdächtigen konnten zwar zunächst nur geringe Mengen an Marihuana, eine Feinwaage (üblicherweise von Drogendealern zum Verwiegen von Drogen verwendet) und mehrere Schnellverschlusstütchen aufgefunden werden.

Noch vor Ort konnten Zeugen jedoch einen Hinweis auf eine weitere verdächtige Wohnung im selben Haus abgeben. In der Wohnung des 47-jährigen Mieters wurden schließlich größere Mengen an Drogen und mehrere Feinwaagen aufgefunden. Des Weiteren fanden die Beamten einige Fahrradteile, welche vermutlich aus Diebstählen stammen.

Neben den beiden Wohnungsinhabern wurden zwei weitere anwesende Personen, ein 32-jähriger Mann und eine 25-jährige Frau, vorläufig festgenommen. Die Frau hatte in Anwesenheit der Beamten versucht Drogen in der Toilette verschwinden zu lassen.

Die polizeilichen Maßnahmen zur Klärung der Herkunft der aufgefundenen Fahrradteile dauern derzeit noch an.

Die Beschuldigten erwartet nun ein Strafverfahren wegen Besitz und Handel mit Betäubungsmitteln. Ob sich zudem der Verdacht auf Diebstahlsdelikte erhärtet bleibt abzuwarten.
Verwandte Themen
Drogenfund | Drogendealer
Diskussionen
Ähnliche News
Anzeige